2019 06 13 Vorbericht SportabzeichemtagDer KSB Saalekreis und der LSB Sachsen-Anhalt erwarten am morgigen 14. Juni ab 8 Uhr im Stadtstadion Merseburg rund 2.000 aktive Sportlerinnen und Sportler, davon rund 1.700 aus Schulen zum 150. Event in der Geschichte der Sportabzeichen-Tour des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB). Schirmherr der Veranstaltung ist Marathon-Doppel-Olympiasieger Waldemar Cierpinski. Mit Bobsport-Doppel-Olympiasieger Thorsten Margis aus Halle und dem ehemaligen Weltklasse-Zehnkämpfer Frank Busemann ist weitere Sportprominenz zur Unterstützung der Breitensportler am Start.
Bereits ab 8 Uhr morgens werden im Stadtstadion und in der Schwimmhalle Merseburg Prüfungen für das Deutsche Sportabzeichen abgenommen. Um 9 Uhr steht dann die offizielle Eröffnung mit Angela Heimbach, Präsidentin des KSB Saalekreis und Andreas Silbersack auf dem Programm, der gleich in dreifacher Funktion in Merseburg vor Ort ist: Als Präsident des LSB Sachsen-Anhalt, als DOSB-Vizepräsident Breitensport und Sportentwicklung sowie als Vizepräsident von Special Olympics Deutschland.
Wie man sich richtig aufwärmt zeigen im Anschluss auf der Bühne die Botschafter der Nationalen Förderer des Deutschen Sportabzeichens: „Dienstältester" ist kinder+Sport-Botschafter Frank Busemann. Der frühere Weltklasse-Zehnkämpfer ist 2019 schon im elften Jahr mit der Sportabzeichen-Tour unterwegs. Speakerin und Moderatorin Miriam Höller kommt als Botschafterin für Ernsting's family nach Merseburg und zum ersten Mal überhaupt ist Bobsportler Thorsten Margis als Botschafter für die Sparkassen-Finanzgruppe im Einsatz. Als Anschieber im Zweier- und Viererbob hatte er mit Pilot Francesco Friedrich bei den Olympischen Spielen 2018 in Pyeongchang gleich zwei Mal Gold geholt.
Am Nachmittag sind dann von 14 Uhr bis 18 Uhr alle eingeladen, das Deutsche Sportabzeichen abzulegen. Als zusätzlichen Anreiz haben die Organisatoren für den 14. Juni den Wettbewerb „Team Fit" ausgerufen. Familien, Freunde, Nachbarn oder Kollegen können als Viererteam antreten, mindestens zwei von ihnen müssen 18 Jahre oder älter sein. Jeder von ihnen muss jeweils eine Prüfung in den Sportabzeichen-Disziplinen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination ablegen. Zusatzpunkte können die Teams im 30-Meter-Vierer-Ski-Sprint sammeln. Zu gewinnen gibt es attraktive Gutscheine.
Neben den Sportabzeichen-Prüfstationen laden eine Hindernisbahn, Hüpfburgen, das Tapping Board und die Wurfwand der Sparkassen-Finanzgruppe und der Ernsting's family-Parcours zum Spielen und Spaß haben ein. Der LSB präsentiert seine Projekte „Menschlichkeit und Toleranz im Sport" (MuT) und „Stark" und auch die Polizei und die DLRG stellen ihre Arbeit vor.
Im Rahmen der Initiative „Engagement macht stark!" unterstützt die Sportabzeichen-Tour 2019 die „Woche des bürgerschaftlichen Engagements" und würdigt bei allen Tourstopps besonders engagierte Ehrenamtliche. In Merseburg wird die Vorsitzende der Sportjugend Silvana Günther geehrt, die in ihrer Freizeit außerdem eine Kindergruppe im Fußball trainiert und sich seit vielen Jahren als Kampfrichterin und Helferin für das Deutsche Sportabzeichen einsetzt.

2019 06 05 Kita SF MerseburgDer KSB Saalekreis e.V. lud traditionell alle Kindereinrichtungen am Mittwochnachmittag (05.06.2019) zu seinem Kita-Sportfest ein. Bereits zum 10. Mal organisierte dieser die Veranstaltung für Vorschulkinder, welche sich im Laufen, Springen und Werfen messen können.
Bei den vorausgesagten Temperaturen über 30 Grad stand das Telefon in der KSB-Geschäftsstelle in den Tagen zuvor nicht still. Entweder war es einer der 20 angemeldeten Kitas oder die Freiwillige Feuerwehr Merseburg. Während einige Kitas wissen wollten, ob das Sportfest bei dem Wetter stattfinden wird, teilten andere ihre Nichtteilnahme wegen krankgeschriebener Erzieher und besorgter Eltern bzw. fehlender Kinder mit. Da eine Absage für die Organisatoren nicht in Frage kam, wurde kurzfristig nach Möglichkeiten einer Abkühlung gesucht. Dank der Freiwilligen Feuerwehr und des Merseburger Wasserversorgers konnten Fontänen aufgestellt werden. Die MIDEWA sorgte zudem mit ihrer Wasserbar für reichlich trinkbares Leitungswasser zum Nulltarif. Und wer dann noch nicht genug hatte, erfrischte sich beim Imbiss des GEISELTALevent mit einer kalten Fassbrause.
Letztlich wagten sich insgesamt 160 Vorschulkinder aus 15 Kindereinrichtungen (von angemeldeten 265 Kindern aus 20 Kitas) an diesen Nachmittag ins Merseburger Stadtstadion. Trotz der Hitze zeigten die 5-7jährigen ihr sportliches Können und erreichten erstaunliche Weiten bzw. Zeiten. Davon überzeugten sich auch einige Ehrengäste. Zur Eröffnung begrüßte die KSB-Präsidentin, Angela Heimbach, die Vertreter der Stadt Merseburg, Thomas Nemson (Sportamtsleiter) und Iris Brakopp (Sachbearbeiterin Kindereinrichtungen), die Bürgermeister aus Braunsbedra, Steffen Schmitz, und Torsten Ringling aus Schkopau sowie Petra Sauerbier vom Landkreis (Referat Wirtschaftsförderung, Bereich Kultur und Sport). Des Weiteren ließ es sich Tino Grund als Gebietsdirektor der Saalesparkasse nicht nehmen das Sportfest zu besuchen. Als größter Förderer des Sports im Saalekreis stattete das Geldinstitut alle Platzierten der drei Einzeldisziplinen mit Sachpreisen aus.
Doch nicht nur die besten Mädchen und Jungen erhielten für ihre Leistung im 30m Sprint, Schlussweitsprung und Ballwurf eine Gold-, Silber- oder Bronzemedaille; an diesem Nachmittag sollten alle Teilnehmer Sieger sein, sodass es wieder für jeden eine Teilnehmerurkunde und –medaille gab. Wer die sportlichste oder zumindest die schnellste Kita im Landkreis war, zeigte sich dann in der Abschluss-Pendelstaffel. Hier traten jeweils acht Kinder pro Einrichtung an, um eine Hindernis- bzw. Flachstrecke von jeweils 30m zurückzulegen. Unter tosendem Applaus und Anfeuerungen des Publikums wurden die Kids nun nochmals zu Höchstleistungen angespornt. Am Ende jubelte die Kita „Unterm Regenbogen“ aus Merseburg, welche den Staffellauf in 57 Sekunden absolvierte und freute sich erstmals über den Gewinn des Wanderpokals. Diesen hatte die Kita „Kuschelbär“ aus Raßnitz als Staffelsieger 2018 symbolisch zum Stadioneinmarsch aller Kitas um 14.00 Uhr freigeben. Als Titelverteidiger waren es die Kuschelbären, die das 10. Kita-Sportfest mit dem Einlauf der Fahnenträger und dem Entzünden des olympischen Feuers eröffneten. Mit selbstgebastelten Namensschildern stolzierten die Vorschulkinder der 15 Kindertagesstätten ins Stadion ein und präsentierten sich dem Publikum aus Eltern, Großeltern und Freunden. Nach einer kurzen Erwärmung durch den Landesturnverband Sachsen-Anhalt e.V. ging es anschließend für alle an die fünf Spiel- und Sportstationen.
Der KreisSportBund Saalekreis e.V. dankt neben den Sponsoren (Saalesparkasse, AOK Gesundheitskasse, MIDEWA) vor allem auch allen fleißigen Helfern (Sportjugend Saalekreis, Schüler/innen der Dürer-Sekundarschule Merseburg sowie Kampfrichter unserer Leichtathletik-Vereine) und der Freiwilligen Feuerwehr Merseburg für ihre Unterstützung, ohne die das Sportfest nicht in diesem Maße durchzuführen gewesen wäre.
Folgende Kitas waren dabei: Kita "Flax und Krümel", Kita "Anne Frank", Kita "Spatzennest", Kita "Unterm Regenbogen", Kita "Feldmäuse", Kita "Knirpsenland", Kita "Am Weinberg", Integrative Kindertagesstätte "Kinderland", Kita Meuschau, Kita "Buratino" (alle aus Merseburg), Kita "Kuschelbär" (aus Schkopau), Kita "Seepferdchen" und Kita "Mäuseland" (aus Braunsbedra), Integrative Kindertagesstätte "Sonnenkäfer" (aus Querfurt), Kindertagesstätte "Sonnenblick" (aus Goethestadt Bad Lauchstädt)

2019 04 28 JP BenneAnlässlich seines 60. Geburtstages erhielt Sportfreund Jens-Peter Benne die Ehrenmedaille des LSB Sachsen Anhalt.
Sportfreund Jens Peter Benne, ist seit 37 Jahren im Ehrenamt als Handball-Übungsleiter und Vereinsjugendwart tätig. Für den Kinder und Jugendsport opfert er viel seiner privaten Freizeit. Seine jahrelange ehrenamtliche Tätigkeit im Handballsport, verbunden mit einer großen Fachkompetenz, hat Sportfreund Benne zu einem hoch anerkannten und geschätzten Vereinsmitglied des SV Friesen Frankleben 1887 e.V. gemacht.
Vielen Dank für Dein ehrenamtliches Engagement.
Auf dem Bild v.l.n.r.: Olaf Hilbig (1. Vizepräsident KSB Saalekreis), Jens-Peter Benne, Jürgen Pohle (Vorsitzender Friesen Frankleben)

 

 

 

2019 DM Ringen Erik ThieleAm frühen Freitag-Vormittag mussten der Ringer Erik Thiele und Trainer Sven Thiele die lange, strapaziöse Reise ins Saarland antreten.
Der KV 03 Riegelsberg wurde vom DRB mit der Durchführung der diesjährigen Deutschen Meisterschaften der Männer und Frauen im Freistil beauflagt.
Topfit präsentierte sich Erik Thiele aus Braunsbedra. Eindrucksvoll startete er in der Klasse bis 97 kg in das Turnier. Er besiegte in seinem Auftaktkampf Pascal Hempel (ASC Röthenbach) vorzeitig mit 11.0 Punkten technisch überlegen. Auch gegen gegen Leo Kemp (ASV Urloffen) ließ Erik im zweiten Poolkampf nichts anbrennen und siegte problemlos mit 10:0 Punkten durch TÜ. Mit dem Mainzer Kraftpaket Wladimir Remel hatte er dann einen der Mitfavoriten zum Gegner. Taktisch bestens durch seinen Vater Sven Thiele eingestellt, ließ Erik keinen einzigen Angriff vom Remel zu, setzte sich technisch im Stand und Boden super durch und hatte in den 6 Minuten Kampfzeit den Gegner jederzeit sicher im Griff. Mit einem eindrucksvollen 6:0 Punktsieg stand Erik dann im Halbfinale. Im Halbfinal-Kampf traf er auf seinen alten Widersacher Gabriel Stark (ASV Mainz). Aber auch der war über die volle Kampfzeit ohne echte Siegchance, da Erik konsequent die taktischen Vorgaben hervorragend im Kampf umsetzte. Mit einem klaren 5:1 Punktsieg über Gabriel Stark konnte sich Erik mental dann auf das Finale am Sonntag vorbereiten. Im Finalkampf stand Erik erwartungsgemäß dem Saarländer Lokalmatadoren Gennadij Cudinovic gegenüber. Auch Gennadij Cudinovic weiß ganz genau, dass sich der Bundestrainer Jürgen Scheibe dieses wichtige 97 kg- Finale um die Nummer 1 in sein Notizbuch mit Blick auf die anstehenden internationalen Einsätze und Qualifikation für Olympia 2020 eintragen wird. Beide Finalisten kennen sich aus vielen gemeinsamen Trainingslagern und Lehrgängen der deutschen Nationalmannschaft. In diesem Finalkampf der 97kg- Klasse um den Meistertitel zeigte Erik seine Klasse, bestimmte den Kampf, marschierte nach vorn, war der Aktivere. Erik Thiele siegte am Ende verdient mit 2:0 Punkten und holte den DM Titel nach 2018 in Folge.
(Text und Bild: Sven Thiele)

2019 Promo TeamfitAm 14. Juni ist die Sportabzeichentour des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) nach 2017 zum zweiten Mal zu Gast in Merseburg. Neben den zahlreichen Schülerinnen und Schülern, die an diesem Tag Deutschlands beliebten Fitnessorden ablegen wollen, sind auch Sportvereine, Institutionen und Firmen aus dem Saalekreis aufgerufen, ihre Fitness unter Beweis zu stellen. Nach der gelungenen Premiere in 2017 schreiben wir den Wettbewerb „TEAM FIT“ erneut aus.
„TEAM FIT“ ist ein Mannschaftswettbewerb für Sportvereine, Firmen, Institutionen und alle Interessierten zwischen 6 und 90+ Jahren! Am 14. Juni 2019 können angemeldete Teams im Stadtstadion Merseburg von 14.00 bis 17.30 Uhr die für die Wertung notwendigen Disziplinen absolvieren. Dabei besteht ein Team jeweils aus vier Personen. Alter und Geschlecht spielen keine Rolle, da die Bewertung nach dem Sportabzeichen-Leistungskatalog erfolgt. Jedoch müssen mindestens zwei Teammitglieder am Wettkampftag das 18. Lebensjahr vollendet haben.
Die einzelnen Teammitglieder müssen in den vier Disziplingruppen für das Sportabzeichen (Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination) jeweils eine Leistung erbringen. Die individuell erbrachten Leistungen in den einzelnen Disziplinen werden auf Grundlage des Leistungskatalogs den drei Leistungsebenen des Sportabzeichens (Gold, Silber, Bronze) zugeordnet. Jedes Teammitglied kann maximal 12 Punkte erreichen, die gesamte Mannschaft maximal 48 Punkte. Ein Zusatzwettbewerb im 30-Meter-Vierer-Ski-Sprint kann weitere Punkte für die Endabrechnung bringen.
Der Nachweis der Schwimmfertigkeit ist notwendige Voraussetzung für die Verleihung des Deutschen Sportabzeichens!
Die drei Mannschaften mit den höchsten Punktwerten werden mit attraktiven Preisen in Form von Gutscheinen geehrt. Aber auch die Platzierten gehen nicht leer aus!
Interessierte Sportvereine, Institutionen und Firmen können sich bis zum 07. Juni anmelden! Ausschreibung und Meldeformular finden Sie hier!
Aber auch Einzelpersonen oder größere Gruppen können an diesem Tag außerhalb des "TEAM FIT"-Wettbewerbes den Fitnessorden erlangen. Die Ausschreibung für „Jedermann“ ist hier zu finden!
Das Beitragsbild zeigt das Team „Merseburg bezaubert“ von der Stadtverwaltung Merseburg beim ersten Wettbewerb 2017.

Minikids im Saalekreis

Logo MinikidsDie Bewegungs-förderung von Kindern (3 bis 6 Jahre) steht im Fokus, indem sie spielerisch an den Sport herangeführt werden. Dabei wird besonderer Wert auf eine breitensportliche Ausbildung gelegt.

Integration durch Sport

Logo IdSZiel des Programms ist die Integration von Menschen mit Migrations-hintergrund durch und in den Sport. Die Arbeitsweise des Programms beruht auf dem Netzwerkprinzip und fokussiert sich auf trägerübergreifende Projekte.

Suchtprävention

Suchtprävention der AWO Halle-Merseburg e.V.»Die Erfahrung sollte ein Leuchtturm sein, der uns den Weg weist, kein Liegeplatz, an dem man festmacht.« Wir bieten seit 2009 Informationen, Aktionen und Veranstaltungen rund um das Thema Sucht und Suchtprävention.

MuT

mutMenschlichkeit und Toleranz im SportDer Sport steht für demokratische Werte wie Fair Play, Offenheit und Toleranz und verfügt über ein großes Potenzial, diese auch zu vermitteln und zu festigen. Aber der organisierte Sport ist auch ein Spiegelbild der Gesellschaft.