• +49 3461 2494364

2021 10 11 14teKKJSDie Kreis- Kinder- und Jugendspiele (KKJS) sind der regionale breitensportliche Wettkamphöhepunkt für unsere Nachwuchssportler*innen im Saalekreis. Seit vielen Jahren finden die Wettkämpfe in den verschiedensten Sportarten an einem zentralen Wochenende kurz vor den Sommerferien statt.
Aufgrund der aktuellen Corona-Situation konnten die KKJS in diesem Jahr nicht wie geplant am letzten Juniwochenende stattfinden. Aus diesem Grund hat sich der KreisSportBund dazu entschlossen, den Veranstaltungszeitraum bis zum Ende des Jahres zu öffnen.
Zur minimierten 14. Auflage gingen rund 400 Kinder und Jugendliche an den Start, um die Sieger und Platzierten in insgesamt 7 Sportarten zu ermitteln. Den Start machte am 28.08.2021 die Trendsportart Stand Up Paddling am Großkaynaer See. Am 12.09.2021 folgten die Wettkämpfe im Schach, Volleyball und Leichtathletik, welche in Merseburg und Braunsbedra ausgetragen wurden. Zudem fanden am 09./10.10.2021 Wettbewerbe im Inline-Skating in Bad Dürrenberg, Classic-Kegeln in Schkopau  und Pferdesport in Merseburg statt. Viele sportbegeisterte Kinder und Jugendliche aus 35 Vereinen und 15 Schulen nutzen die KKJS, um ihre sportlichen Kräfte zu messen und gemeinsam um die begehrten Medaillen zu kämpfen. Mit viel Leidenschaft organisierten die Fachverbände und Sportvereine mit Unterstützung des KreisSportBundes die KKJS und trugen somit zum Gelingen dieser besonderen Veranstaltung bei.
Leider fanden in diesem Jahr weitaus weniger Wettkämpfe statt. Viele Ausrichter waren sich noch unsicher und wollten erst im nächsten Jahr wieder Wettkämpfe in ihrer Sportart austragen. Aus diesem Grund erwarten wir zur 15. Auflage wieder mehr als 1.000 Nachwuchssportler*innen, die an den KKJS-Wettkämpfen in zahlreichen Sportarten teilnehmen. Diese finden voraussichtlich am ersten Juliwochenende statt.
Ein weiterer Höhepunkt war die Verabschiedung delegierter Sportlerinnen und Sportler aus dem Landkreis Saalekreis. In diesem Jahr konnten insgesamt drei junge Sportler*innen an die Eliteschulen des Sports delegiert werden. Die 12-jährige Leichtathletin Tami Forkel, die seit Jahren beim Sport- u. Spielverein 90 Landsberg e.V. trainierte, wechselte bereits im Sommer 2021 auf das Sportgymnasium in Halle (Saale). Im Rahmen der 14. Kreis- Kinder- und Jugendspiele wurde sie durch Angela Heimbach, Präsidentin des KreisSportBundes Saalekreis, offiziell verabschiedet. Emily Teubner und Lukas Richter, Skisprungtalente aus Rothenburg, wurden während des Sommerspringens vor mehreren hundert Zuschauern verabschiedet. In einem gebührenden Rahmen beglückwünschten Patrick Valentin, Vereinsvorsitzender TSV Stahl Rothenburg e.V., sowie Hartmut Becker, Vizepräsident für Leistungssportentwicklung des KreisSportBundes Saalekreis e.V., die Rothenburger Nachwuchssportler zur Aufnahme am Sportgymnasium in Oberhof.
Das Projekt „Kreis- Kinder- und Jugendspiele im Saalekreis“ wird durch das Land Sachsen-Anhalt, den Landkreis Saalekreis und die Stiftung Zukunft Spergau finanziell gefördert.

2021 10 06 Maxikids11Am 06.10.2021 war es endlich soweit! Das Projekt der „MAXIKIDS im Saalekreis – vielfältig bewegt und gesund durch Sport und Ernährung“ konnte in der Grundschule in Farnstädt offiziell im kleinen Rahmen eröffnet werden.
Gemeinsam hieß die Präsidentin Angela Heimbach mit 3 Vertreter*innen des KSB Saalekreis und der Schulleiterin Frau Siegert den Vertreter des Gesundheitsamtes Herrn Mattes, die Vertreterin des Carl-von-Basedow-Klinikums Frau Daum, den Vertreter des SV Blau-Weiß 1921 Farnstädt e.V. Torsten Fritzsche mit Übungsleiterin Nadja Schade sowie den Ortsbürgermeister Frank Mylich herzlich willkommen.
Die 28 Kinder der 4. Klasse der Farnstädter Grundschule wurden durch die zwei großen Projektsäulen des Ernährungs- und Bewegungsangebotes geführt. Frau Daum ließ die Kinder, neben vielen wissenswerten Informationen zum Thema Ernährung und Essgewohnheiten, im 45minütigen Ernährungskurs selbst aktiv werden und Obst- und Gemüsespieße zubereiten. Diese wurden im Anschluss genussvoll durch die Kinder verzehrt. Danach ging es für die Kinder in die Turnhalle. Um die Bewegungskomponente des Projektes kennenzulernen, wurde anlässlich der MAXIKIDS-Eröffnung das Projekt der „Skipping Hearts“ der Deutschen Herzstiftung e.V. mit deren Regionalverantwortlichen Annika Rips eingeladen. In einem 90minütigen Seilspring-Grundkurs, erlernten die Kinder verschiedene Einzel- und Gruppensprünge. Während die Kinder übten, ging es für die geladenen Gäste erneut in den Speiseraum der Schule. Dort wartete bereits Frau Daum, um gemeinsam in zwei Gruppen „Energiebällchen“ herzustellen, während sich über Essensrituale unterhalten und über die bereits gemachten Projekterfahrungen ausgetauscht wurde. Nach dem 30minütigen Crashkurs, waren sich alle einig: Das haben wir schmackhaft zubereitet!
Abschließend gab es für die geladenen Gäste sowie zwei weitere Klassen zu Musik, ein kleines vorgeführtes Seilsprung-Programm der 4. Klasse, welches der Eröffnung ein unterhaltsames Ende gab.
An dieser Stelle möchten wir uns für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung der beteiligten Personen der Grundschule Farnstädt und beim SV Blau-Weiß 1921 Farnstädt e.V. bedanken. Wir blicken positiv auf die in Zukunft stattfindenden Bewegungs- und Ernährungsangebote in Farnstädt. Die MAXIKIDS-Gruppe in Farnstädt freut sich natürlich über interessierte Kinder im Alter von 7 bis 14 Jahren und deren Eltern. Neben den MAXIKIDS in Farnstädt, gibt es das Projekt auch beim SV Blau-Weiß Günthersdorf, VfL Roßbach und TSV Niemberg.
Informationen zum Projekt MAXIKIDS

2021 10 02 Sporthalle FranklebenSeit dem 2. August ist die neue Harry-Kaßler-Sporthalle in Frankleben für den Übungs-, Trainings- und Wettkampfbetrieb nutzbar und es fanden nicht nur die ersten Trainingseinheiten statt, sondern auch schon einige Handballpunktspiele. Am Vortag des Feiertages zum Tag der deutschen Einheit erfolgte dann die offizielle Einweihung durch die Stadt Braunsbedra.
Bürgermeister Steffen Schmitz konnte neben einigen am Bau beteiligten Firmen auch prominente Ehrengäste begrüßen, wie den Vizepräsidenten des Deutschen Olympischen Sportbundes Andreas Silbersack, die Kreissportbund-Präsidentin Angela Heimbach, den Vorstandsvorsitzenden der Saalesparkasse Dr. Jürgen Fox sowie mit Frank Gebhardt (ehemaliger Bürgermeister in Braunsbedra) und Winfried Kollek (ehemaliger Vorsitzender Stadtrat) zwei Braunsbedraer denen der Sport im Ort am Herzen liegt.
Des Weiteren folgten der Einladung durch den Halleneigentümer Braunsbedra auch Stadt- und Ortschaftsräte, Sportförderer aus der Wirtschaft, ehemalige verdiente „Stahler“ und aktuelle Friesen, sowie eine Delegation vom TUSPO Billingshausen mit den es eine Sportfreundschaft seit 1956 gibt.
Bevor Bürgermeister Steffen Schmitz die Einweihungsrede hielt, zeigten die MiniKids (Turn- und Gymnastikgruppe) musikalisch bekleidet von der Friesenhymne ihr altersgerechtes Können. Bevor dann der offizielle Teil beendet wurde zeigten die Turnzwerge vom Übungsleitertrio Christine Fiedler, Edeltraud Hohlbein und Elke Horn unter großem Beifall nochmal was sie so alles können.
Davor hatten DOSB-Vizepräsident Andreas Silbersack und Dr. Lothar Kalb (DHfK-Hochschullehrer und Sportbuchautor) der Stadt gedankt und dem SV Friesen alles Gute und eine weitere positive Entwicklung unter den nun besten Bedingungen gewünscht.
Die KSB-Präsidentin Angela Heimbach würdigte das Engagement von Ortsbürgermeister Günter Küster im Zusammenhang mit dem Neubau der Sporthalle mit der Ehrenmedaille des Landessportbundes und das vom Vereinsvorsitzenden Jürgen Pohle mit der Ehrenurkunde des LSB. Mario Schiech (Vizepräsident HVSA) und Denis Engel (Geschäftsführer HVSA) zeichneten dann noch Jürgen Pohle mit der Ehrennadel in Bronze des Deutschen Handball Bundes aus.
Friesen-Vorsitzender Jürgen Pohle bedankte ich bei den Stadt- und Ortschaftsräten und allen die das Sporthallenprojekt unterstütz haben. Bürgermeister Steffen Schmitz und Ortsbürgermeister Günter Küster erhielten je zwei Bildbände über die Bauzeit vom August 2015 bis zum September 2021 als kleines Dankeschön von den Friesen.
Bevor es dann zum geselligen Teil des Tages, bei Gesprächen am Grill und Getränkestand kam wurde auch nochmal Sport geboten. Beim Handballspiel trafen Franklebens beide Männerteams aufeinander und zeigten ein gutes Spiel über 2 mal 20 Minuten. Am Ende siegte der Verbandsligist über den Kreisligisten mit 22:14.
(Text: Friesen Frankleben, Bild: Peter Wölk)

2021 09 18 9 FrauensportaktionstagDie 9. Auflage unseres beliebten Frauensportaktionstages begeisterte am vergangenen Wochenende wieder zahlreiche Teilnehmerinnen aus dem Saalekreis und darüber hinaus.
Bereits am Freitag ging es mit dem Vorabendspecial Aquafitness los. Sechs Referenten*innen vermittelten den 45 Teilnehmerinnen die vielfältigen sportlichen Möglichkeiten im Bewegungsraum Wasser. Ob Aquafitness nach spritziger Musik, Aquarelax, Aquafitness mit Kleingeräten, SUP oder Wissenswertes rund um das Thema (Rettungs-)Schwimmen, für alle war etwas Interessantes dabei.
Zur Hauptveranstaltung am Samstag, den 18.09.2021 fanden sich 130 Mädchen und Frauen auf dem Gelände um die Dürerhalle Merseburg ein. Dabei standen den Teilnehmerinnen 28 interessante Workshops in Praxis und Theorie zur Auswahl. Die Favoriten waren Zumba©-Fitness mit 37 Teilnehmerinnen, ¾ Dance mit 29 Interessierten und Ganzkörper-Workout mit 25 Powerfrauen. Doch auch alle anderen Angebote wurden rege genutzt. Nicht zuletzt von 47 Übungsleiterinnen unter den Teilnehmerinnen, die unseren Aktionstag zur Fortbildung nutzten.
Bevor die Frauen und Mädchen in ihre drei gewünschten Workshoprunden starteten, gestalteten die Tänzerinnen des Tanzstudios Leuna-Merseburg einen sehenswerten Auftakt. Nach der sportlichen Erwärmung (Line Dance) mit Jeannette Schulze ging es pünktlich 10 Uhr dann endlich los mit ganz viel Sport, Spiel und Spaß. In der Mittagspause gab es einen gesunden Snack, zubereitet von der WORKS gemeinnütziges Bildungswerk GmbH. Zum Abschluss trafen sich alle Teilnehmerinnen zum gemeinsamen Cooldown - einem Tanz mit Tüchern.
Unser Aktionstag fand einmal mehr eine große Resonanz. Beispielhaft für zahlreiches positives Feedback sei hier Heike Aehlig zitiert: „Der Frauensporttag war für mich wieder eine sehr schöne Veranstaltung. Macht weiter so!“
Dieser Grundtenor wurde durch Gabriela Bach, KSB-Vizepräsidentin für Frauensport und Gleichstellung, bestätigt und auf den Punkt gebracht: „Danke für diesen tollen Frauensporttag. Es war wie jedes Mal sehr, sehr schön und vor allem ein großes Lob an die Organisation und an alle haupt- und ehrenamtlichen Helfer."
Für die finanzielle Unterstützung geht ein besonderer Dank an den Landkreis Saalekreis (Gesundheitsamt), die AOK Sachsen-Anhalt und den LandesSportBund sowie an das Basedow-Klinikum, welches einen Gesundheits-Fitness-Check für alle Teilnehmerinnen offerierte.
Eine Auswahl an Bildern vom Frauensportaktionstag wird in der Bildergalerie zur Verfügung gestellt.

2021 09 10 Aktionstag SportabzeichenAm Freitag, dem 10.09.2021 fand im Stadion Braunsbedra der diesjährige Aktionstag Deutsches Sportabzeichen statt. Ähnlich wie im vergangenen Jahr war dies eine Ersatzveranstaltung für den pandemiebedingten Ausfall des Bundestourstopps im Juli.
Bei besten äußeren Bedingungen versuchten sich insgesamt 51 Interessierte an den Bedingungen zur Erlangung des „Fitnessordens“. Die zu erbringenden Leistungen orientieren sich an den motorischen Grundfähigkeiten Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination. Aus jeder dieser Disziplingruppen muss eine Übung nach Vorgaben des Leistungskataloges erfolgreich abgeschlossen werden. Der Nachweis der Schwimmfertigkeit ist notwendige Voraussetzung für den Erwerb des Deutschen Sportabzeichens.
Dabei waren alle Altersklassen vertreten. Angefangen beim 7jährigen Luis Rumi, der stolz sein goldenes Sportabzeichen präsentierte, bis zum 77jährigen Dr. Gerhard Kämpfer von der Hochschulsportgemeinschaft Merseburg, der mit Bronze dekoriert wurde.
Die korrekte Abnahme der Leistungen, ausschließlich in den leichtathletischen Disziplinen, wurde durch mehr als 20 Sportabzeichen-Prüfer und Helfer sichergestellt. Neben 14 Übungsleitern*innen, die im Rahmen einer Fortbildung mitwirkten, stellte die Abteilung Leichtathletik des SV Braunsbedra zahlreiche Kampfrichter.
Mit Unterstützung des LandesSportBundes konnte 28 Sportler*innen das Deutsche Sportabzeichen direkt vor Ort verliehen werden. Alle weiteren Teilnehmenden haben noch bis zum Jahresende Zeit ihre Leistungen zu verbessern.
Für die ausgezeichnete Zusammenarbeit und vorbildliche Rahmenbedingungen gilt ein ausdrücklicher Dank dem SV Braunsbedra.
Informationen zum Deutschen Sportabzeichen

Minikids© im Saalekreis

Logo MinikidsDie Bewegungs-förderung von Kindern (3 bis 6 Jahre) steht im Fokus, indem sie spielerisch an den Sport herangeführt werden. Dabei wird besonderer Wert auf eine breitensportliche Ausbildung gelegt.

MAXIKIDS im Saalekreis

Maxikids120Hier stehen die 7 bis 14jährigen Kinder und Jugendlichen im Fokus. Das Projekt soll dem Bewegungsmangel und dem daraus resultierenden Übergewicht entgegenwirken. Ziel ist die Vermittlung einer gesundheitsorientierten Lebensgestaltung.

Suchtprävention

Suchtprävention der AWO Halle-Merseburg e.V.»Die Erfahrung sollte ein Leuchtturm sein, der uns den Weg weist, kein Liegeplatz, an dem man festmacht.« Wir bieten seit 2009 Informationen, Aktionen und Veranstaltungen rund um das Thema Sucht und Suchtprävention.

MuT

mutMenschlichkeit und Toleranz im SportDer Sport steht für demokratische Werte wie Fair Play, Offenheit und Toleranz und verfügt über ein großes Potenzial, diese auch zu vermitteln und zu festigen. Aber der organisierte Sport ist auch ein Spiegelbild der Gesellschaft.

Please publish modules in offcanvas position.