2018 01 01 Neujahrslauf MerseburgGerade elf Stunden nach der Jahreswende konnten die sportlichen Vorsätze fürs neue Jahr gleich in die Tat umgesetzt werden. Zum 22. Neujahrslauf gingen 610 Läufer/innen durch die Merseburger Innenstadt an den Start. Mit einer Temperatur von 8°C und Windböen bis zu 60 km/h erlebte der Veranstalter wahrscheinlich nicht nur den wärmsten sondern gleichauf den windigsten Lauf ins neue Jahr. Der auffallende Start-/Ziel- Bogen der Sparkasse hielt dem Wind leider nicht Stand und musste aus Sicherheitsgründen wieder abgebaut werden. Der Rest der Veranstaltung lief jedoch wie immer ab: Roland Schwarz, 1. Vizepräsident für Kommunikation und Marketing, umrahmte witzig und aufmunternd zugleich als Kommentator, den Startschuss gab die Schützengilde Merseburg 1534 e.V., ein Bus der Personennahverkehrsgesellschaft diente als Umkleidekabine, Imbißservice Mc.Maikel reichte Tee zum Aufwärmen und Seiffert Menü-Service gab Kartoffelsuppe aus.
Auch unter den Läufern gab es viele bekannte Gesichter. Mit der Startnummer 6 trat der Leiter des Vorstandsstabs der Saalesparkasse, Uwe Stettin, an, welcher vom Oberbürgermeister der Stadt Merseburg, Jens Bühligen, begleitet wurde. Ebenso die KSB-Präsidentin, Angela Heimbach, und der neue Freistil-Nationaltrainer im Österreichischen Ringsport-Verband, Sven Thiele, ließen es sich nicht nehmen eine Runde zu laufen. Genauso vor Ort war erneut Gerhard Kämpfer, welcher es in diesem Jahr jedoch vorzog das „Drumherum“ zu interviewen statt einen Live-Report der Laufstrecke im Menschenpulk für den Offenen Kanal Merseburg zu filmen.
Der seit 1997 stattfindende Merseburger Neujahrslauf ist mittlerweile fester Bestandteil sowohl bei den Freizeitsportlern als auch leistungsorientierten Läufern. Neben den Saalekreislern nutzten in diesem Jahr auch Laufbegeisterte aus Leipzig, Erfurt, Chemnitz, Berlin, Essen, Oberhausen, Stuttgart und sogar Bayern, den Lauf, um sportlich ins Jahr einzusteigen.
Am Ende landeten jedoch Altbekannte auf dem Siegerpodest. Die Laufstrecke von 1,7 km überwanden gleich drei Athleten des SV Braunsbedra (Ben Rosenbaum, Julius Hänze, Gerhard Hoffmann) am schnellsten. Auch bei den Damen lief eine Sportlerin aus dem Geiseltal auf den obersten Podestplatz (Carolin Hänze). Nach ihr kamen Katja Emmerling (SV 1885 Teutschenthal) und Margarethe Frenzl (Hallesche LF) ins Ziel. Über die Distanz von 5,1 km siegte bei den Damen die Hallenserin Mathilde Frenzl (SC Potsdam) vor Saskia Mangold (LAV Hallensia) und Constanze Quenzel (TC Merseburg). Auf dem Siegerpodest der Männer landeten John-Philipp Bartolomäus (Laufteam Teuchern) knapp vor den Hallensern Torsten Matthes (Matthes Running) und Johannes Frenzl (SC Potsdam).
Aber auch für die Freizeitläufer gab es am Ende etwas zu gewinnen, denn es wurden 22 Tombolapreise unter allen Teilnehmern verlost, welche neben einem kleinen Präsent mit Freikarten für ein HFC Drittligaspiel und einem 2=1 Gutschein des Spaßbades Maya Mare beschenkt wurden.
Ergebnisse - Bilder

2017 12 03 Tag des EhrenamtsAm Sonntag, dem 03.12.2017 fand der traditionelle Empfang zum „Tag des Ehrenamtes“ statt. Zu diesem Festakt, im Restaurant „Am Stadtstadion“ Merseburg, hatte der Kreissportbund Saalekreis 19 Sportfreundinnen und Sportfreunde mit Partner/in eingeladen. KSB-Präsidentin Angela Heimbach und KSB-Geschäftsführerin Steffi Meyer würdigten das herausragende Engagement der Ehrenamtler im Sport und übergaben diverse Auszeichnungen.
[Übersicht Ehrungen] [Bildergalerie]

 

 

 

 

2017 12 03 SportgalaDem diesjährigen Motto von „Sport in 1.000 Facetten“ entsprechend, repräsentierten am 1. Advent Kinder und Jugendliche aus 12 Vereinen die Vielfalt der Sportangebote im Saalekreis. Für die Zuschauer in der Merseburger Rischmühlen-Halle hatte sich die Sportjugend breit aufgestellt. In der zweistündigen Unterhaltungsshow mit über 250 Aktiven im Alter von zwei bis 29 Jahren sahen sie einen Mix aus Akrobatik, Kampfkunst, Kunstrad, Tanz, Turnen und Voltigieren sowie erstmals die Leichtathleten des TSV Leuna. Letztere zeigten, dass sie nicht nur sportlich erfolgreich, sondern auch gesanglich talentiert sind. In einem eigens komponierten Song erzählten sie von ihrer Leidenschaft für das Springen, Sprinten und Werfen. Eine von Ihnen überzeugte ganz besonders. Die 16-jährige Emma Nebe, die sowohl Stadionrunden dreht als auch gern mit der Jazz Big Band Merseburg unterwegs ist, eröffnete mit Ihrem Gesangspartner; Yannick Itzigehl und dem Dirty Dancing Song „The time of my life“ die 18. Auflage der Sportgala.
Moderiert wurde das Programm aus Sport, Musik und Spaß wie immer vom 1. Vizepräsidenten des KreisSportBundes Saalekreis, Roland Schwarz, welcher das Publikum aus Familienmitgliedern und Sportinteressierten sowie Ehrengästen aus Politik und Wirtschaft ebenso begeisterte. Neben dem Bundestagsabgeordneten Torsten Schweiger und den Mitgliedern des Landtages, Dr. Verena Späthe, Kerstin Eisenreich und Hagen Kohl nahmen auch der Leiter des Vorstandsstabes der Saalesparkasse, Uwe Stettin, der Oberbürgermeister der Stadt Merseburg, Jens Bühligen und der Leiter des Jugend- und Sportamts, Thomas Nemson sowie eine Vertreterin des Landkreises und Mitglieder des KSB-Präsidiums die Einladung wahr.
Wir danken allen mitwirkenden Vereinen für deren Auftritte … allen TänzerInnen von der HuSG Union Hohenweiden, TanzArt, Tanzzauber im SV Beuna, Tanzstudio Leuna-Merseburg und der Tanzgruppe Merseburg-Meuschau sowie den TurnerInnen der SG Spergau, SV Friesen Frankleben und der TSG Gymnasium Querfurt, den VoltigiererInnen vom RFVV Salzmünde, den Kunstradfahrern des VfH Mücheln, den Judokas des PSV Merseburg, den Rhythmischen Sportgymnastinnen des SV Halle und nicht zuletzt den Leichtathleten des TSV Leuna für ihren musikalischen Beitrag. Da für das Gelingen der Show auch helfende Hände hinter den Kulissen notwendig sind, gilt natürlich auch diesen ein herzliches Dankeschön! [Bildergalerie]

2017 11 14 StuetzpunktberatungenAuch in diesem Jahr führte der KreisSportBund Saalekreis e.V. die traditionellen Beratungen an drei Standorten im Kreisgebiet durch. Am 13.11. in Teicha, am 14.11. in Merseburg und am 21.11. in Querfurt nutzten die Vertreter von 63 Sportvereinen und vier Kreisfachverbänden die Gelegenheit, um sich mit aktuellen Themen der Sportarbeit vertraut zu machen.
Erster Schwerpunkt des diesjährigen Gedankenaustausches war der Kinderschutz im Sport. Zu dieser wichtigen, aber zu oft noch unterschätzten Thematik referierten Stefan Gradwohl (Sportjugend Sachsen-Anhalt), Birgit Wutzow (LK Saalekreis) und Kristin Rumi (stellv. Geschäftsführerin KSB SK).
Weitere Schwerpunkte waren das Sportjahr 2017 mit Ausblick auf 2018, das Projekt „Minikids“ 2016 bis 2018, das neue DOSB-Lizenzmanagement, die SPORTARENA 2017 und 2018 sowie zahlreiche weitere Informationen und Hinweise. Diese vielfältigen Themen wurden von KSB-Präsidentin Angela Heimbach und der KSB-Geschäftsführerin Steffi Meyer anschaulich und ausführlich dargestellt.

2017 11 18 FortbildungIn den letzten Wochen nutzten 49 Übungsleiter/innen Weiterbildungstermine zur Lizenzverlängerung  in Merseburg. Im letzten Quartal des Jahres bot der KreisSportBund Saalekreis e.V. zwei Lehrgänge für alle Ehrenamtlichen mit Übungsleiter-C-Lizenz im sportartübergreifenden Breitensport an.
In Kooperation mit der Sportjugend des LSB Sachsen-Anhalt wurde am Samstag, den 28.10.2017  das Thema „Kinderschutz im Sportverein“ in 6 LE behandelt. Dabei nahm man die Erkenntnisse der Studie „safe sport“ genauestens unter die Lupe und analysierte wie man Kinderschutz im Verein umsetzen kann bzw. wie ein Kinderschutzkonzept beinhalten sollte. Leider nahmen nur 10 Interessierte die Möglichkeit dieser Fortbildung zur „Prävention sexualisierter Gewalt im Sport“ und dem Thema „Ehrenkodex“ wahr. Hinweis: Auf LSB Beschluss müssen bis 31.12.2017 alle tätigen Übungsleiter/innen einen unterzeichneten Ehrenkodex vorlegen, da ansonsten die Pauschalförderung entfällt!
Zum Kompaktlehrgang über 15 LE am 17./18.11.2017 im Domgymnasium Merseburg hingegen waren 39 Teilnehmer aus 23 Vereinen des Saalekreises, sowie aus Halle anwesend.
Aufgrund der hohen Nachfrage wurden die angebotenen Fortbildungsstunden doppelt angeboten. So konnten die Referenten, Dr. Thomas Prochnow und Dr. Petra Kunitzsch in kleineren Gruppen besser auf die Wünsche und Erfahrungen der Teilnehmer eingehen. Während am Freitagabend Theoriethemen wie Suchtprävention und Ernährung zur Diskussion standen, ging es am Samstag aktiv mit kleinen Spielen, Gehirntraining und Funktionelle Fitness / Rückentraining voran.
Im Anschluss an die Lehrgänge erhielten alle ein Teilnehmerzertifikat, welches zur Lizenzverlängerung berechtigt. Das Feedback der Übungsleiter/innen fiel durchaus positiv aus, und lässt hoffen, dass das Interesse an einer lebenslangen Fortbildung nicht schwindet.
Der KreisSportBund Saalekreis e.V. wünscht allen weiterhin viel Erfolg bei ihrer Übungsleitertätigkeit und freut sich auf weitere „Wissenshungrige“ Übungsleiter/innen!
Alle Lehrgangstermine für das Jahr 2018 sind bereits auf der Homepage unter Bildung zu finden.

Minikids im Saalekreis

Logo MinikidsDie Bewegungs-förderung von Kindern (3 bis 6 Jahre) steht im Fokus, indem sie spielerisch an den Sport herangeführt werden. Dabei wird besonderer Wert auf eine breitensportliche Ausbildung gelegt.

Integration durch Sport

Logo IdSZiel des Programms ist die Integration von Menschen mit Migrations-hintergrund durch und in den Sport. Die Arbeitsweise des Programms beruht auf dem Netzwerkprinzip und fokussiert sich auf trägerübergreifende Projekte.

Suchtprävention

Suchtprävention der AWO Halle-Merseburg e.V.»Die Erfahrung sollte ein Leuchtturm sein, der uns den Weg weist, kein Liegeplatz, an dem man festmacht.« Wir bieten seit 2009 Informationen, Aktionen und Veranstaltungen rund um das Thema Sucht und Suchtprävention.

MuT

mutMenschlichkeit und Toleranz im SportDer Sport steht für demokratische Werte wie Fair Play, Offenheit und Toleranz und verfügt über ein großes Potenzial, diese auch zu vermitteln und zu festigen. Aber der organisierte Sport ist auch ein Spiegelbild der Gesellschaft.