• +49 3461 2494364

24. Merseburger Neujahrslauf

2020 01 01 24 NeujahrslaufBereits im Morgengrauen des Neujahrstages waren auf der Merseburger Klia-Platte erste Aktivitäten zu verzeichnen. Zu einer Stunde, in der sich die meisten Menschen nach einer langen Feiernacht noch fest in Morpheus’ Armen befanden, sorgte der Bauhof der Stadt Merseburg und das Organisationsteam des KreisSportBundes Saalekreis für perfekte Bedingungen.
Bereits zwei Stunden vor dem Start trafen die ersten Läuferinnen und Läufer ein. Dies war natürlich bei manchen mit einem gewissen Selbstzweck verbunden, lag doch wieder für 600 Teilnehmende je ein T-Shirt sowie eine Essen- und Getränkemarke bereit. Wer wollte da schon bei solch kostenfreiem Angebot zu kurz kommen. Letztendlich erhielt aber nur einer kein Laufshirt, schrieben sich doch insgesamt 601 Läuferinnen und Läufer in die Startlisten ein und bestätigten die positive Tendenz der Starterzahl. Natürlich waren darunter zahlreiche bekannte Gesichter aus der Laufszene des Saalekreises und unserer Region. Darüber hinaus waren aber auch wieder Laufenthusiasten aus vielen Teilen Deutschlands vertreten. So wurden in den Meldelisten Orte vermerkt wie beispielsweise Rostock, Frankfurt (Main), Erfurt, Dortmund, Weimar, Oberhausen, Berlin, Gera oder Augsburg.
Bei besten äußeren Bedingungen (sonnig, windstill, 2°C) wurde der Läuferpulk von Oberbürgermeister Jens Bühligen und dem Startschuss der Schützengilde Merseburg 1534 e.V. auf die Reise geschickt.
Nach den leistungsorientierten Läuferinnen und Läufern, die wie immer vornweg eilten, ergoss sich das Starterfeld in die Gotthardstraße. Hier zeigten sich die sehr unterschiedlichen Ambitionen der Teilnehmenden. Neben einer breitensportlichen Übermacht von Joggern, Walkern und „Gehern“ waren aber auch sehr gute Mittelstreckler unterwegs.
Am Ende waren die Laufzeiten um einiges von den Streckenrekorden entfernt. So sah man neben bekannten Gesichtern auch einige neue auf dem Podium. Jedoch gab es auf den obersten Treppchen in allen vier Kategorien Premieren zu feiern. Über die 1,7 km der Frauen war Lena Welz (06:47) vom SV 1885 Teutschenthal nicht zu schlagen. Bei den Männern wurde die 10jährige Dominanz des SV Braunsbedra beendet. Toni Litzke vom SV Blau-Weiß Zorbau verbesserte seine Vorjahreszeit um vier Sekunden und gewann in 5:43. Auch auf dem langen Kanten gab es zwei Premieren. Nach vier dritten und einem zweiten Platz in den vergangenen fünf Jahren gelang Constanze Quenzel vom Triathlonclub Merseburg über die 5,1 km endlich der große Wurf, in 21:28. Mit Jascha Timm gewann ein ehemaliger Teutschenthaler Leichtathlet (jetzt LAV Hallensia) die 5,1 km. Im letzten Jahr noch Vierter, reichte ihm eine Verbesserung um 42 Sekunden auf 17:43 zum Sieg.
Bei der Siegerehrung wurden die Leistungen dann auch mit dem entsprechenden Applaus honoriert. Hier übergaben Angela Heimbach (KSB-Präsidentin), Jens Bühligen (Oberbürgermeister Merseburg) und Uwe Stettin (Vorstandsstab Saalesparkasse) Medaillen und Ehrengeschenke. Zudem wurde Ines Hammerl vom TSV Leuna mit einem KSB-Präsent geehrt. Mit ihrer Nummer 2 war die beachtliche Anzahl von 13.000 eingeschriebenen Startern in der Geschichte des Neujahrslaufs erreicht. Aber auch für die Freizeitläufer gab es am Ende etwas zu gewinnen, denn es wurden 24 Tombolapreise unter allen Teilnehmern verlost, welche neben einem kleinen Präsent mit Freikarten für ein HFC Drittligaspiel beschenkt wurden.
Die von zahlreichen Teilnehmenden und Zuschauern gelobte Organisation und Durchführung wäre ohne unsere Partner nicht möglich. Hierfür gilt allen Beteiligten ein herzlicher Dank! Für den perfekten Rahmen sorgten: die PNVG Merseburg-Querfurt mit dem Umkleidebus, die Gaststätte „Zur Gartenlaube“ Merseburg mit der herzhaften Kartoffelsuppe und den heißen Getränken, Moderator Thomas Hartmann mit einer gelungenen Premiere, der Veranstaltungsservice Enke mit der Beschallung, die Schützengilde Merseburg mit einer exzellenten Startzeremonie und die Ersthelfer der DLRG OG Leuna-Merseburg mit vorbildlicher Einsatzbereitschaft. Für Unterstützung bei dieser und zahlreichen anderen Veranstaltungen geht ein weiterer Dank an die Saalesparkasse, die Stadt Merseburg und an MERCO MTW.
Zu guter Letzt geht noch ein ganz herzlicher Dank an Roland Schwarz. Er hat bis zur 23. Auflage, von wenigen Ausnahmen abgesehen, unsere Neujahrsläufe mit Witz, Charme, Eloquenz und Fachwissen moderiert. Für Dich wird es bei uns immer ein Mikrofon geben!
Ergebnisse 1,7 km   –  Ergebnisse 5,1 km  –  Bilder

Minikids im Saalekreis

Logo MinikidsDie Bewegungs-förderung von Kindern (3 bis 6 Jahre) steht im Fokus, indem sie spielerisch an den Sport herangeführt werden. Dabei wird besonderer Wert auf eine breitensportliche Ausbildung gelegt.

Integration durch Sport

Logo IdSZiel des Programms ist die Integration von Menschen mit Migrations-hintergrund durch und in den Sport. Die Arbeitsweise des Programms beruht auf dem Netzwerkprinzip und fokussiert sich auf trägerübergreifende Projekte.

Suchtprävention

Suchtprävention der AWO Halle-Merseburg e.V.»Die Erfahrung sollte ein Leuchtturm sein, der uns den Weg weist, kein Liegeplatz, an dem man festmacht.« Wir bieten seit 2009 Informationen, Aktionen und Veranstaltungen rund um das Thema Sucht und Suchtprävention.

MuT

mutMenschlichkeit und Toleranz im SportDer Sport steht für demokratische Werte wie Fair Play, Offenheit und Toleranz und verfügt über ein großes Potenzial, diese auch zu vermitteln und zu festigen. Aber der organisierte Sport ist auch ein Spiegelbild der Gesellschaft.

Please publish modules in offcanvas position.