Tischtennis-EM-Qualifikation: Souveräne Siege vor vollen Rängen in Merseburg

2016 09 27 TT EM QualifikationBereits zum fünften Mal war Merseburg Gastgeber eines Länderspieltages. Sowohl die deutschen Damen als auch die Herren konnten ihre ersten Qualifikationsspiele für die Europameisterschaften gegen England und die Schweiz souverän mit 3:0 gewinnen.
Die DTTB-Damen Han Ying (3:0 vs. Tin Tin Ho) und Yuan Wan (3:1 vs. Karina Lefevre) hatten gegen die Engländerinnen kaum Probleme, lediglich Nina Mittelham bot eine spannende Partie. Nach einem 2:0-Satzrückstand kämpfte sich die 19-Jährige gegen Kelly Sibley in den fünften Satz, den sie schließlich mit 11:8 gewann. Im vierten Satz musste Mittelham dabei noch drei Matchbälle abwehren. Am Ende war Bundestrainerin Jie Schopp die mit ihrem Team, einer Mischung aus Erfahrung und jugendlichem Ehrgeiz, sehr zufrieden.
Keinen Satz musste das Herren-Team um Bundestrainer Jörg Rosskopf gegen die Schweizer abgeben. Angeführt von Patrick Franziska wussten auch die Nachwuchshoffnungen zu überzeugen. Der amtierende Schweizer Meister Lionel Weber konnte gegen Patrick Franziska nicht mithalten, und auch Ricardo Walther und Benedikt Duda setzten sich gegen ihre Gegner Nicolas Champod und Elias Schmid souverän durch.
Rund 550 Zuschauer sorgten in der Merseburger Rischmühlen-Halle für volle Ränge und eine ausgezeichnete Stimmung. Wie schon bei vier Ländervergleichen zuvor, fungierte der TSV 1990 Merseburg als Ausrichter, und erntete für eine aufwendig vorbereitete und perfekt durchgeführte Veranstaltung Lob von allen Seiten. Auch der KSB Saalekreis möchte dem TSV, angeführt vom unermüdlichen Cheforganisator Klaus Ködel, zu diesem Highlight im Saalekreis-Sport herzlich gratulieren.

Minikids im Saalekreis

Logo MinikidsDie Bewegungs-förderung von Kindern (3 bis 6 Jahre) steht im Fokus, indem sie spielerisch an den Sport herangeführt werden. Dabei wird besonderer Wert auf eine breitensportliche Ausbildung gelegt.

Integration durch Sport

Logo IdSZiel des Programms ist die Integration von Menschen mit Migrations-hintergrund durch und in den Sport. Die Arbeitsweise des Programms beruht auf dem Netzwerkprinzip und fokussiert sich auf trägerübergreifende Projekte.

Suchtprävention

Suchtprävention der AWO Halle-Merseburg e.V.»Die Erfahrung sollte ein Leuchtturm sein, der uns den Weg weist, kein Liegeplatz, an dem man festmacht.« Wir bieten seit 2009 Informationen, Aktionen und Veranstaltungen rund um das Thema Sucht und Suchtprävention.

MuT

mutMenschlichkeit und Toleranz im SportDer Sport steht für demokratische Werte wie Fair Play, Offenheit und Toleranz und verfügt über ein großes Potenzial, diese auch zu vermitteln und zu festigen. Aber der organisierte Sport ist auch ein Spiegelbild der Gesellschaft.

Please publish modules in offcanvas position.